Pferde aus dem Moor gerettet

[mk_content_box heading=“Lage und Maßnahmen“ icon=“mk-moon-fire“]

Um 14:40 Uhr wurde die Ortsfeuerwehr Altwarmbüchen zu einem im Moor fest stehenden Pferd alarmiert.

An der mitgeteilten Adresse konnte kein feststehendes Pferd ausgemacht werden, aus diesem Grund wurden die eingesetzten Fahrzeug zur Erkundung an alle möglichen Zuwegungen zum Moor entsand. Unter anderem versuchte das Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug die Reiterin über die Bundesautobahn 7 ausfindig zu machen, die direkt durch das Moorgebiet verläuft. Die Reiterin konnte die Fahrzeuge zwar hören, allerdings nicht sehen.

Nach einer Standort-Ortung konnte die Reiterin dann, ca 1km vom letzten befestigten Weg und mitten im Moor, ausfindig gemacht werden. Die Fahrzeuge mussten auf einem Versorgungsweg neben der Bundesautobahn stehen gelassen werden. An der Einsatzstelle stellte sich heraus, dass es sich um zwei Pferde handelte.

Parallel zur Suche nach der Reiterin, wurde ein Tierarzt aus Isernhagen zum Einsatz hinzugezogen.

Die eingesackten Pferde konnten sehr zügig und ohne großen Aufwand aus dem Moor befreit werden. Allerdings nicht aus dem Moorgebiet herausgeführt werden, da der Untergrund die Tiere nicht getragen hat.

Um die Pferde aus dem Moorgebiet zu bringen, wurden Siebdruckplatten von einem ortsanssäsigen Baumarkt besorgt und zur Einsatzstelle verbracht. Um diese großen Platten im Moorgebiet zu verteilen wurden pro Platte 4 Einsatzkräfte benötigt. Aus diesem Grund wurden die Feuerwehren Kirchhorst, Stelle, Neuwarmbüchen und Isernhagen NB zur Einsatzstelle alarmiert.

Gegen die drohende Dunkelheit wurde zusätzlich die Beleuchtungseinheit des Technischen Hilfswerk aus Lehrte dazu alarmiert.

Gegen 19:30 Uhr wurde die Tiere über die ersten 100 Meter „Brücke“ geführt. Daraufhin mussten die Platten, die die Pferde hinter sich gelassen haben, wieder aufgenommen und vor den Pferden verbaut werden. Zugleich wurden die mobilen Lichteinheiten weiter nach vorne versetzt.

So kamen die Pferde im 100m Takt – Stück für Stück – in Richtung des nächsten befestigten Weges.

Gegen 22:00 Uhr waren die Tiere aus dem Moorgebiet befreit und wurden auf einen Pferdetransporter verladen.

Um 22:30 Uhr war der Einsatz für die 92 Einsatzkräfte aus alle Ortsfeuerwehren und dem Technische Hilfswerk beendet.

[/mk_content_box]
[mk_content_box heading=“Einsatzinformationen“ icon=“mk-moon-feed“]
Einsatzart Tierrettung „Pferd im Moor“
Alarmstichwort Hilfeleistung Tier Alarmstufe 1 „ht1“
Einsatzort: Hannoversche Straße > BAB7 AK Ost (im Moor)
Einsatzdauer: 22.03.2016, 14:40 Uhr bis 22.03.2016, 22:30 Uhr
Einsatzleiter: Marc Perl
Eingesetzte Kräfte Feuerwehr Altwarmbüchen (27 Einsatzkräfte)
Feuerwehr Kirchhorst (12 Einsatzkräfte)
Feuerwehr Stelle (12 Einsatzkräfte)
Feuerwehr Isernhagen NB (14 Einsatzkräfte)
Feuerwehr Neuwarmbüchen (12 Einsatzkräfte)
THW Ortsverband Lehrte (15 Einsatzkräfte)
Tierarzt
Eingesetzte Fahrzeuge Kommandowagen
Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug
Rüstwagen
Tanklöschfahrzeug
Mannschaftstransportwagen
[/mk_content_box]

No comment yet, add your voice below!


Add a Comment