Verkehrsunfall mehrere PKWs

VU A37

Um 20:17 Uhr wurde die Feuerwehr Altwarmbüchen über Sirene und Meldeempfänger zu einem Verkehrsunfall auf der BAB A37 alarmiert. Nach dem Eintreffen der ersten Einsatzkräfte an der Unfallstelle konnte sehr schnell Entwarnung gegeben werden – niemand musste aus seinem Auto befreit werden. Der vermutlich leicht verletze Fahrer eines Porsche musste mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gefahren werden. Für die Unfallaufnahme unterstütze die Feuerwehr Altwarmbüchen die Autobahnpolizei durch Ausleuchten der Einsatzstelle.

Schmorbrand im Batterieschrank

Ein Angestellter eines Elektrofachmarktes bemerkte ein leichte Rauchentwicklung aus einem Batterieschranks im Bereich der Warenausgabe und alarmierte umgehend die Feuerwehr. Einsatzkräfte der Feuerwehr Altwarmbüchen löschten und kühlten die Batterien mit einem tragbaren Kohlendioxid-Löscher. Sicherheitshalber wurden die Batterien ausgebaut und die Warenausgabe mit einem Druckbelüfter von den leichten Rauchschwaden befreit.

Kleinbrand

Um 20:48 Uhr am Samstagabend wurde die Feuerwehr Altwarmbüchen mit dem Alarmstichwort „b1 – qualmt stark aus dem Küchenfenster, Rauchwarnmelder ausgelöst“ alarmiert.

Es brannten Küchenutensilien auf dem Herd, diese wurden durch den Angriffstrupp aus der Wohnung entfernt. Im Anschluss wurde die Küche mittels der Wärmebildkamera auf Glutnester kontrolliert. Mit Hilfe eines Überdruckbelüfters wurden das Treppenhaus und die Wohnung entraucht.

Im Einsatz waren 3 Fahrzeuge mit 13 Einsatzkräften unter der Leitung von Andre Simon.

Türöffnung

Symbolbild

Um 11:02 Uhr wurde die Feuerwehr Altwarmbüchen zu einer Türöffnung in die Bothfelder Straße alarmiert. Der Bewohner konnte die Tür nach einem medizinischen Notfall nicht selbstständig öffnen. Die Einsatzkräfte öffneten die Tür und übergaben den Patienten an den Rettungsdienst.